Ausgabe

  • Themen

  • Archiv

  • Meta

  • Buchvorstellung “Warum die Russische Revolution studieren”

    Von Marianne Arens Quelle: jW

    „Wir studieren die Oktoberrevolution nicht nur, um sie gegen Fälscher und Verleumder zu verteidigen: Dieses Studium ist notwendig, um daraus zu lernen und zu verstehen, wie man heute gegen Kapitalismus und Krieg kämpfen kann.“

    Weiterlesen…

    Warum die Russische Revolution studieren

    Von wsws.org Quelle: wsws.org

    Band 1 – Die Februarrevolution und die Strategie der Bolschewiki

    Weiterlesen…

    Sich und andere befreien

    Von Jana Frielinghaus Quelle: jW

    Ein Film über Künstlerinnen, die ihr Leben der Stärkung von Frauen und Mädchen ­gewidmet haben – in Brasilien, Indien, dem Senegal und Kenia

    Weiterlesen…

    Von René Lechleiter (Hg.)  Quelle: jW
    Unveröffentlichte Fotos 1959-1964.

    Gestaltung: Richard Frick, Bildbearbeitung Fritz Maurer.

    Weiterlesen…

    Die Natur hilft

    Von Kai Köhler Quelle: jW

    Emir Kusturicas »On the Milky Road« ist ein Film der Attraktionen und Probleme

    Weiterlesen…

    Godard: „Film Socialisme“

    Von jW Quelle: jW

    Spielfilm, Frankreich 2011, Laufzeit: 97 Minuten
    Eine Frau an der Reling eines Kreuzfahrtschiffs, sie seufzt »Pauvre Europe« – »Armes Europa«. Palästina, Neapel, Griechenland, Odessa, die Provence – das sind nur einige Stationen des FILM SOCIALISME, einer assoziationsreichen Reise durch die europäische Film- und Ideengeschichte.

    Weiterlesen…

    Weiche, Satan!

    Von Tim Caspar Boehme Quelle: taz

    Weg vom Teufel, hin zu Gott: William Friedkins „The Devil and Father Amorth“ und Paul Schraders „First Reformed“ in Venedig.

    Weiterlesen…

    Wo Gefühle sich verkanten

    Von Dennis Vetter Quelle: taz

    Realistische Bilder machen noch keine Realität: Der Spielfilm „Ana, mon amour“ von Cãlin Peter Netzer verquickt Liebe und Psychose.

    Weiterlesen…

    Spielball der britischen Kolonialpolitik

    Von Fabian Tietke Quelle: taz

    Gurinder Chadha erzählt von der indischen Teilung und der Kolonialzeit – und scheut dabei keine Elemente des Bollywood-Kinos.

    Weiterlesen…

    „Berlin – Bonn – Saigon – Hanoi“

    Von Helmut Kapfenberger Quelle: jW

    Zur Geschichte der deutsch-vietnamesischen Beziehungen.

    Welche Beziehungen böten sich besser an, die Politik der beiden deutschen Staaten zu vergleichen, als die deutsch-vietnamesischen?

    Weiterlesen…

    Stimme der Besiegten

    Von Elfriede Müller Quelle: jW

    Mit »Die unerhörte Geschichte meiner Familie« hat Miljenko Jergovic einen großen Roman über das verschwundene Jugoslawien geschrieben

    Weiterlesen…

    Wenn Kritik zum Tabu wird

    Von Norman Paech Quelle: jW

    Unterirdisches journalistisches und wissenschaftliches Niveau: Der Film »Auserwählt und ausgegrenzt – der Hass auf Juden in Europa«

    Weiterlesen…

    Für die Liebe noch zu mager

    Von jW Quelle: jW

    DEFA-Spielfilm, 1973, Laufzeit: 83 Minuten

    Weiterlesen…

    vor »