Ausgabe

  • Themen

  • Archiv

  • Meta

  • OÖ: Streik ist die beste Verhandlungsbasis! / GPA-djp Jugend Salzburg: Staatsschulden streichen!

    Von SLP Quelle: SLP / Von GPA Quelle: derfunke

    Keine faulen Kompromisse!

    Die Gewerkschaftsführung hat den für 28.-30.3. geplanten Streik der Gemeindebediensteten abgesagt. Warum? Die Lohnkürzung für rund 60.000 Beschäftigte ist nicht vom Tisch, sondern wirkt seit Februar. Pühringer, der pro Monat 16.320.- verdient ist offensichtlich der Meinung, dass die Arbeit der Beschäftigten im Öffentlichen Dienst nicht viel wert ist.

     

    Die Gewerkschaftsführung hat sich auf die Taktik von Pühringer eingelassen. Er hätte nun ein “ordentliches und anständiges Angebot angekündigt”. Dann soll er es JETZT auf den Tisch legen. Sonst ist es nur eine Hinhaltetaktik!

    Tatsächlich wird es ein “ordentliches und anständiges Angebot”, das für die Beschäftigten tatsächlich was bringt nur dann geben, wenn die Forderungen mit dem nötigen Nachdruck eingebracht werden. Die Spitalsreform greift seit Jänner, die -1% seit Februar und Pühringer liebäugelt mit der vom Bund fixierten Nulllohnrunde für den Öffentlichen Dienst. Wir halten es für einen Fehler, den Streik auszusetzen – er sollte wie geplant durchgeführt werden und ist die beste Grundlage für erfolgreiche Verhandlungen. Es geht um das Geld von 60.000 Beschäftigten – sie müssen entscheiden, ob ein Angebot “ordentlich und anständig” ist. Verhandlungen müssen daher offen geführt werden – im Zeitalter des Internets kein Problem. An Geheimverhandlungen haben nur jene ein Interesse, die etwas zu verstecken haben! Die Beschäftigten müssen entscheiden ob ein Arbeitskampf ausgesetzt oder notwendig ist. Und jedes Verhandlungsergebnis muss einer Urabstimmung unterzogen werden!

    So funktionieren demokratische und kämpferische Gewerkschaften, die für die Mitglieder wirklich was ereichen und nicht nur Verschlechterungen verwalten!

    Werde selbst aktiv – 0650-424 63 10

    • Volle Lohnerhöhung für alle! Weg mit dem Sparpaket!
    • Rücknahme der Spitalsreform und aller Kürzungen auf Landesebene!
    • Keine Geheimverhandlungen – wenn es Angebote von Pühringer gibt, dann müssen die Gemeindebediensteten entscheiden, ob sie genug sind, um den Streik abzublasen!
    • Urabstimmung über jedes Verhandlungsergebnis!

    GPA-djp Jugend Salzburg: Staatsschulden streichen!

    Freitag, 23. März 2012

    Die GPA-djp Jugend Salzburg verteilte gestern bei einer Aktion gegen das Sparpaket dieses Flugblatt, indem sie argumentieren, dass das Sparpaket nur verhindert werden kann wenn die Staatsschulden ersatzlos gestrichen werden.

    Aus derfunke vom 23.03.2012

    Anderen mitteilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
    • email
    • Facebook
    • Google Bookmarks
    • MySpace
    • TwitThis

    Keine Kommentare »

    Keine Kommentare vorhanden.

    Kommentar schreiben

    Security Code:

    RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI